8. Fachtag des Hospiz Stuttgart 2017

gefördert von der Addy von Holtzbrinck Stiftung

„Haltgeben am Lebensende

 miteinander sorgen - füreinander da-sein -

gemeinsam Hospizkultur gestalten"

Zum 20jährigen Jubiläum der Elisabeth-Kübler-Ross-Akademie® des Hospiz Stuttgart blickten wir zusammen mit mehr als 500 Teilnehmenden auf Herkunft, Bedeutung und Perspektiven dieser hospizlichen Haltung. Wie wird Haltung erlernt und gelehrt?

Fachtag-Hospiz-Stuttgart_PräsentationFachtag-Hospiz-Stuttgart_Anmeldung

Haltgeben und Haltung am Lebensende erfordern ein lebenslanges Lernen und Reflektieren von Lebenserfahrung. Diesen Prozess zu initiieren und zu begleiten, sieht die Elisabeth-Kübler-Ross-Akademie® des Hospiz Stuttgart seit 20 Jahren als Essenz ihrer Arbeit an. Die gesellschaftlichen Herausforderungen haben sich in den letzten zwei Jahrzehnten sehr verändert. Die Weiterentwicklung von Palliative Care und Hospizkultur erfordert unter diesen Bedingungen eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit der Realität unserer Gesellschaft.

Pflege und Medizin sind heute weitgehend auf das Handwerkliche reduziert und stehen unter dem ständigen Zwang zur Ökonomisierung. Die Palliativ- und Hospizarbeit darf nicht von dieser Entwicklung vereinnahmt werden. Sie sollte Beispiel geben und Modell sein für eine Haltung der Mitmenschlichkeit.

Fachtag-Hospiz-Stuttgart_BegrüssungFachtag-Hospiz-Stuttgart_ReferentInnen

Nach einer Begrüßung der Teilnehmenden durch die Gesamtleiterin des  Hospiz Stuttgart Elisabeth Kunze-Wünsch sprach der Schirmherr der Veranstaltung Martin Klumpp über die Entwicklung der  Elisabeth-Kübler-Ross-Akademie®. Die Prälatin Gabriele Arnold überbrachte die Grüße der evangelischen Kirche, des Trägers des Hospiz Stuttgart.

Die erste Leiterin des Hospiz Stuttgart Frau Dr. Daniela Tausch sprach in einem sehr persönlichen und berührenden Vortrag über das Thema „Nur, wenn ich inneren Halt in mir habe, kann ich anderen Halt sein ohne festzuhalten." Neben Erzählungen aus ihrer eigenen Lebenserfahrung zitierte sie bewegende Texte verschiedener Menschen. Sie sprach auch über ihre persönliche Herausforderung vor 20 Jahren als Leiterin des Hospizes die Haltung und das Anliegen der Hospizarbeit mit Anforderungen einer Organisation in Einklang zu bringen. Frau Dr. Tausch hat überwiegend frei gesprochen, ihre Gedankenanregungen hat sie jedoch schriftlich festgehalten. Wir freuen uns sehr, dass sie uns dieses Manuskript zur Verfügung gestellt hat. Sie können es durch anklicken hier herunterladen.

Fachtag-Hospiz-Stuttgart_Begegnung1Fachtag-Hospiz-Stuttgart_Daniela-TauschFachtag-Hospiz-Stuttgart_Mike-Schweizer1

Nach der Pause hat Frau Prof. Dr. Katharina Heimerl das Spannungsverhältnis zwischen Organisation und Bürgerbewegung in ihrem Vortrag „Standards und Normen in Palliative Care. Wie kann die Hospizidee lebendig bleiben?" wieder aufgegriffen. Sie sprach unter anderem über den zivilen Ungehorsam, der in der Pionierzeit der Hospizbewegung essentiell war. Sie betonte, dass neben Standard und Normen dieser Ungehorsam wichtig ist, um die Hospizbewegung lebendig zu erhalten. Frau Prof. Dr. Heimerl hat ihre inhaltlichen Punkte und verschiedene Zitate in einer Präsentation zusammengefasst. Diese Präsentation können Sie hier herunterladen.

Fachtag-Hospiz-Stuttgart_PublikumFachtag-Hospiz-Stuttgart_Katharina-Heimerl

Fachtag-Hospiz-Stuttgart_Begegnung3Fachtag-Hospiz-Stuttgart_BegegnungenFachtag-Hospiz-Stuttgart_Begegnung2

Fachtag-Hospiz-Stuttgart_Catering2Fachtag-Hospiz-Stuttgart_MenuFachtag-Hospiz-Stuttgart_Catering1

Am Nachmittag fanden drei vertiefende Foren zum Thema Haltung statt. Die Ethnologin Yvonne Adam befasste sich mit dem Thema „Haltgeben und Haltung in einer transkulturellen Gesellschaft. Ihre Präsentation finden Sie hier. Frau Prof. Dr. Heimerl hat ergänzend zu ihrem Vortrag im Plenum einen Workshop mit dem Titel „Können wir Haltung lernen, lehren und organisieren?" angeboten. Für Interessierte hat sie uns gerne auch dafür die inhaltlichen Punkte zum herunterladen zu Verfügung gestellt. Im großen Saal sprach Martin Klumpp zu „Haltgeben in der Trauer". „Ein Berufsleben lang Haltung. Halten wir das durch?" - Dieser Frage ging die Leiterin der Elisabeth-Kübler-Ross-Akademie® Susanne Haller mit den Teilnehmenden ihres Workshops nach. Ihre Präsentation können Sie unter diesem Link herunterladen.

Fachtag-Hospiz-Stuttgart_Martin-KlumppFachtag-Hospiz-Stuttgart_Forum2

Musikalisch umrahmt wurde der Fachtag von dem Freiburger Musiker Mike Schweizer. In musikalischen Improvisationen griff er mit seinem Saxophon und seiner Bassklarinette die Wortbeiträge einfühlsam auf. Für das Catering sorgte in bewährter Spitzenqualität das Team vom Kulturwerk aus Stuttgart Ost.

Fachtag-Hospiz-Stuttgart_Mike-Schweizer2Fachtag-Hospiz-Stuttgart_Forum1Fachtag-Hospiz-Stuttgart_Ergebnisse

Teilnehmende der Foren stellten im Plenum ihre Eindrücke der Workshops vor, bevor der Tag mit einem Liturgischen Abschluss und einem gemeinsamen Segenslied beschlossen wurde.

Erfreulich waren viele positive Rückmeldungen, für die wir beispielhaft folgende Aussage wiedergeben möchten: „Es war für mich ein wertvoller, inspirierender, Mut machender und meine Akkus füllender Tag. Danke!

Fachtag-Hospiz-Stuttgart_Begegnung4Fachtag-Hospiz-Stuttgart_Büchertisch1Fachtag-Hospiz-Stuttgart_Büchertisch2

Wir danken allen Beteiligten und der Addy von Holtzbrinck Stiftung für ihre Unterstützung zum guten Gelingen unseres Fachtages.