Sitzwache des Hospiz Stuttgart

 

Logo Sitzwache 2013


Unsere Geschichte und Gegenwart

Die erste Sitzwachengruppe in Stuttgart entstand 1984 in einer Pflegeeinrichtung und hatte das Ziel, sterbende Menschen nicht alleine zu lassen. Inzwischen werden zahlreiche Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser in Stuttgart von Sitzwachengruppen unterstützt.

Der Evang. Kirchenkreis Stuttgart hat im Februar 2011 beschlossen, die bisherige "Sitzwache der Evang. Kirche in Stuttgart" zum 01.01.2012 als Bereich in das Hospiz Stuttgart zu integrieren. Wir heißen jetzt "Sitzwache des Hospiz Stuttgart".

 

Unsere Grundsätze

“Palliative Care ist ein Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von Patientinnen und ihren Angehörigen, die mit den Problemen konfrontiert sind, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung einhergehen, und zwar durch Vorbeugen und Lindern von Leiden, durch frühzeitiges Erkennen, untadelige Einschätzung und Behandlung von Schmerzen sowie anderen belastenden Beschwerden körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art.”

Weltgesundheitsorganisation (WHO), 2002

 

Konkret heißt das für die Sitzwache

  • der sterbende Mensch und die ihm Nahestehenden stehen im Mittelpunkt aller Bemühungen
  • jede Form von aktiver Sterbehilfe wird abgelehnt
  • Ehrenamtliche gestalten wesentlich die Sitzwache des Hospiz Stuttgart mit
  • ein Team aus verschiedenen Berufsgruppen trägt zur umfassenden Betreuung bei. Die hauptamtlichen MitarbeiterInnen verfügen über spezielle Kenntnisse und jahrelange Erfahrung in der Beeinflussung und Linderung belastender Symptome, die in der Zeit des Sterbens auftreten können
  • die Sitzwache ist rund um die Uhr erreichbar
  • das Sterben in der gewohnten Umgebung zu ermöglichen ist ein wichtiges Anliegen
  • in notwendigem Umfang wird Trauerbegleitung angeboten