Ansprechpartnerinnen

 

Tasja Kraus

 

 

 

 

Tasja Kraus
Koordinatorin
Leitung
Ambulantes Kinder-
und Jugendhospiz
Tel. 0711 - 2 37 41 - 832


 Maike Frey 

 


Maike Frey
Sozialpädagogin
Stellv. Leitung
Ambulantes Kinder-
und Jugendhospiz
Tel. 0711 - 2 37 41 - 831

 

Wer wünscht sich schon Kontakt zu einem Kinderhospiz?
Aber dieser kann hilfreich sein ...

Das Leben mit einem lebensverkürzt erkrankten Kind oder Jugendlichen führt Familien oft an ihre Grenzen.Die Sorge um das betroffene Kind,aufwändige Pflege und Betreuung, Klinikaufhalte und Ämtergänge fordern Kraft und Zeit. Diese fehlen im Zusammensein mit der Familie - mit den Kindern, dem Partner / der Partnerin .Das Ambulante Kinderhospiz bietet Beratung und Begleitung. Die konkrete Unterstützung richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen der Familie. Dabei verstehen wir unter "Familie" alle Menschen, die mit dem Kind in Beziehung stehen. Wir sind für das kranke Kind da, für die gesamte Großfamilie und für alle, die sich mit dem Kind und der Familie verbunden fühlen.

Jede/r kann sich an das Ambulante Kinderhospiz des Hospiz Stuttgart wenden. Das Angebot ist kostenfrei und gilt für alle Menschen, unabhhängig von kulturellem oder religiösem Hintergrund, unabhängig von Alter und Staatsangehörigkeit.

Wir können die Krankheit nicht heilen.
Aber unsere Angebote können hilfreich sein ...

Das Ambulante Kinderhospiz unter stützt Sie im häuslichen Umfeld, in Schulen,Behinderteneinrichtungen   und Krankenhäusern. Sie klären mit einer hauptamtlichen Koordinatorin die erforderliche und gewünschte Hilfe. Das daraus erarbeitete Unterstützungsangebot nimmt diese Wünsche mit auf. Individuelle Unterstützung kann fürSie bedeuten:
Beratungsgespräche mit einer Koordinatorin Individuelle Begleitung des erkrankten Kindes, der Geschwister oder Eltern durch geschulte ehrenamtliche MitarbeiterInnen Vernetzte Zusammenarbeit mit allen Sie unterstützenden Einrichtungen und Institutionen.
Auf diese Weise wollen wir Ihre Familiensituation im Rahmen des Möglichen entlasten.

Wir können Kinder nicht vor Abschied und Trauer schützen.
Aber unsere Begleitung kann hilfreich sein ....

Auch Kinder von schwer kranken Eltern können auf Wunsch von uns begleitet werden. Dabei arbeiten wir ggf. eng mit dem Ambulanten und stationären Erwachsenenhospiz zusammen. Durch diese Vernetzung kann die gesamte Familie gut begleitet werden. Für die Öffentlichkeit bieten wir zum Themenbereich "Kind-Tod-Trauer" an: Beratung Vorträge und Fortbildungen (in Zusammenarbeit mit der Elisabeth-Kübler-Ross-Akademie®). So tragen wir dazu bei, in der Gesellschaft Hemmschwellen abzubauen, damit sich Unsicherheiten im Kontakt mit betroffenen Menschen verringern.