Trauerbegleitung

Trauerbegleitung

Der Verlust eines geliebten Menschen verändert unser ganzes Leben. Die Trauer um Mama oder Papa, um Schwester oder Bruder, um Tochter oder Sohn, um die Partnerin oder den Partner kann sich sehr unterschiedlich äußern. Neben der gemeinsamen Trauer in der Familie braucht jedes Familienmitglied Raum und Zeit, die Trauer auf die eigene Art und Weise erleben und damit umgehen zu dürfen.

Unsere Erfahrung ist, dass es trauernden Kindern und Jugendlichen guttun kann, mit Gleichaltrigen zusammen zu sein, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Und auch bei Erwachsenen erleben wir den Austausch mit anderen Betroffenen in einer Gruppe als hilfreich. Daran richten sich unsere Angebote aus.

In Trauergruppen und Einzelgesprächen kann über Erfahrungen, über Erlebnisse und Gefühle gesprochen werden. Alle Gefühle, die zur Trauer gehören (Traurigkeit, Schuldgefühle, Wut, Zorn, Hilflosigkeit, Angst, Freude…) haben Raum. Sie dürfen auf ganz unterschiedliche Weise zum Ausdruck gebracht werden. Hier kann Raum sein zum Reden, aber auch zum Schweigen, zum Zuhören, zum Weinen, hier kann möglicherweise auch Trost erfahren werden.

Unsere Kinder- und Jugendtrauergruppe richtet sich an trauernde Kinder und Jugendliche. In der Elterntrauergruppe treffen sich Mütter und Väter, die ihren Partner/ihre Partnerin verloren haben. In der Trauergruppe für verwaiste Eltern begegnen sich Eltern, die ein Kind verloren haben. In den Gruppen ist Platz für Trauer und den Austausch über die neue Lebenssituation.

Die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen begleiten und beraten die Trauernden in Einzelgesprächen. In diesen können Trauernde ihre ganz persönliche Situation reflektieren und sich außerdem über weitere Möglichkeiten von Beratung und Unterstützung informieren.

Unsere besonders geschulten ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen begleiten Kinder und Jugendliche, die Geschwister, Vater oder Mutter verloren haben. Gemeinsam machen sie Ausflüge, bieten Hilfe im Alltag an und sind da, wenn die Kinder und Jugendlichen über ihre Trauer reden möchten.

 

Unsere Angebote:

 

Jugendtrauergruppe

„So weit weg“ – Gruppe für Jugendliche von 13 bis 18 Jahren, in deren Familie jemand gestorben ist.

Termine: Gruppe startet im Dezember siehe Flyer (pdf)

Format: Geschlossene Gruppe

Ort: Kinder-und Jugendhospiz, Diemsershaldenstr.7-11

Ansprechpartner: Christa Wenzelburger akiho@hospiz-stuttgart.de

 

Kindertrauerguppe

„Pfützenspringer“ – Gruppe ist für Kinder von 6 bis 12 Jahren, in deren Familie jemand gestorben ist.

Termine: Gruppe startet im Januar 2021 (Flyer folgt in Kürze)

Format: Geschlossene Gruppe

Ort: Kinder-und Jugendhospiz, Diemsershaldenstr.7-11

Ansprechpartner: Christa Wenzelburger akiho@hospiz-stuttgart.de

 

Trauergruppe für verwitwete Eltern mit Kindern

Termine: Ab September 2020 startet eine neue Gruppe, zu der wir herzlich einladen. Weitere Infos können sie dem Flyer (pdf) entnehmen.

Format: Geschlossene Gruppe

Ort: Kinder- und Jugendhospiz, Diemsershaldenstr.7-11

Ansprechpartner: Christa Wenzelburger akiho@hospiz-stuttgart.de

 

Trauergruppe für verwaiste Eltern

Nur für Eltern mit Kontakt zum Kinder- und Jugendhospiz oder zum Ambulanten Hospizdienst für Kinder und Jugendliche.

Termine: Ab September 2020 startet eine neue Gruppe, zu der wir herzlich einladen.

Format: Geschlossene Gruppe

Ort: Kinder- und Jugendhospiz, Diemsershaldenstr.7-11

Ansprechpartner: Stationäres Kinder- und Jugendhospiz

 

Einzeltrauerbegleitung

Bei Bedarf kann auch eine individuelle Einzelbegleitung durch den Ambulanten Hospizdienst für Kinder und Jugendliche vereinbart werden.

Ansprechpartner: Ambulanter Hospizdienst für Kinder und Jugendliche

Wir unterstützen und beraten Sie gerne:

Tasja Kraus

Tasja Kraus

Leitung Ambulanter Hospizdienst für Kinder und Jugendliche

Regine Baumann

Regine Baumann

Sekretariat, Stationäres Kinder- und Jugendhospiz