v.l.: Preisträger Manfred Baumann zusammen mit den Stifterinnen Susanne Hirsmüller & Margit Schröer und DGP-Präsidentin Claudia Bausewein.

Das gemeinsame Projekt der Ehren- und Hauptamtlichen des Hospiz Stuttgart wurde im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin am 01.10.2022 ausgezeichnet. Der Anerkennungs- und Förderpreis Ethik wurde an Manfred Baumann, Gesamtleiter des Hospiz Stuttgart, für das Projekt „Ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter*innen entwickeln gemeinsam ethische Grundlagen im Rahmen eines Partizipationsprozesses“ überreicht. Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und die damit verbundene Anerkennung der gemeinsamen Arbeit. Ganz besonders bedanken wir uns an dieser Stelle bei allen Beteiligten des Projekts für den konstruktiven Austausch und für die bereichernden Diskurse zwischen Ehrenamt und Hauptamt.

 

Hier die Laudatio von Jurypräsident Prof. Dr. Alfred Simon:

„Mit dem Anerkennungs- und Förderpreis der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin wird ausgezeichnet Manfred Baumann, Gesamtleiter des Hospiz Stuttgart für das Projekt „Ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter*innen entwickeln gemeinsam ethische Grundlagen im Rahmen eines Partizipationsprozesses“. Im Hospiz Stuttgart wurde im Herbst 2019 ein Prozess angestoßen in dem ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter*innen aus allen Bereichen des Hospizes gemeinsame Grundhaltungen zu zentralen ethischen Themen der Hospiz- und Palliativarbeit, wie zum Beispiel assistierter Suizid, palliative Sedierung, freiwilliger Verzicht auf Essen und Trinken oder ethische Fragen der Kinder- und Jugendhospizarbeit erarbeiten. Aus diesem partizipativen Prozess sind bislang 4 Leitlinien und ein Diskussionspapier hervorgegangen. Diese werden nun wiederum innerhalb der Mitarbeiterschaft diskutiert und zirkuliert. Überzeugt hat die Jury vor allem der spannende und partizipative angelegte Entwicklungsprozess des Projekts und der große Effekt auf die Institution. Die Arbeit ist ein lobenswertes Beispiel für prozedural und strukturell gutes Vorgehen von den Mitarbeitenden und Gäste des Hospizes maßgeblich profitieren. Lieber Herr Baumann ich gratuliere ihnen und ihren Mitarbeitenden ganz herzlich zu diesem ausgezeichneten Projekt.“

Weitere Informationen zum Preis und zur Preisverleihung finden Sie hier.

Foto: DGP/dlu