Eigentlich wollte er ja sein Geld mit Musik verdienen. Dazu verließ Ken Prizkau seinen Heimatort im Schwarzwald und zog vor die Tore Stuttgarts in eine WG. Doch das Leben des 22-Jährigen nahm eine völlig andere Wendung: Eine Freundin brachte ihn auf die Idee, ein Freiwilliges Soziales Jahr im stationären Erwachsenenhospiz zu machen. Dagmar Hempel, Referentin Evangelischer Kirchenkreis Stuttgart, ist dieser Geschichte nachgegangen.

Das Interview gibt es hier zum Nachhören.

Foto: D. Hempel