Immobilienrente

Älteren Menschen, die über Immobilienbesitz verfügen und dem HOSPIZ STUTTGART nahestehen und es fördern wollen, machen wir ein besonderes Angebot: Die Immobilienrente.

Die Immobilie wird noch zu Lebzeiten an die Evangelische Hospiz-Stiftung Stuttgart übertragen. Der Stifter/die Stifterin bleibt in seiner/ihrer Immobilie wohnen, solange gewünscht. Ein Wohnrecht sichert dies ab. Abhängig vom Wert der Immobilie kann darüber hinaus oft auch noch eine Rente bezahlt werden.
Ein weiterer Vorteil: Die Evangelische Hospiz-Stiftung Stuttgart übernimmt die Verwaltung der Immobilie und die damit verbundenen Kosten.

Die Immobilienrente wird so gestaltet, dass der Stifter/die Stifterin bis zum Lebensende ein gutes Auskommen hat. Im Idealfall hat der Stifter/die Stifterin monatlich mehr Geld zur Verfügung und geringere laufende Kosten.

Voraussetzung dafür: Die Immobilie muss entsprechend werthaltig sein und der Stifter/die Stifterin bereits im fortgeschrittenen Alter. Ein Teil des Immobilienwerts wird nicht in die Verrentung einbezogen, sondern dient als reines Stiftungskapital.

Nach dem Tod des Stifters/der Stifterin fließen die Mieterträge oder der Restverkaufserlös der Immobilie in die Stiftung und fördern und sichern so dauerhaft die Hospizarbeit.

Gerne prüfen wir, ob sich Ihre Immobilie für eine Verrentung eignet.

Ich unterstütze und berate Sie gerne:

Dr. Matthias Werwigk

Dr. Matthias Werwigk

Bankdirektor i. R., Schatzmeister Hospizförderverein