Kurs zur Begleitung von Erwachsenen zu Hause

Der Qualifizierungskurs für ehrenamtliche Sterbebegleitung beginnt üblicherweise im September eines Jahres. Er umfasst zwei Wochenenden sowie Schulungsabende mittwochs von 18.00 – 21.00 Uhr.

Beim Anfangswochenende geht es vor allem um eigene Erfahrungen, Wünsche und Haltungen zu Sterben, Tod und Trauer. Das Abschlusswochenende hat das Schwerpunktthema »Kommunikation«. Die Teilnahme an diesen Wochenenden ist obligatorisch.

Bei den Schulungsabenden werden unterschiedliche Themen behandelt: Bedürfnisse von Angehörigen, ethische Fragen, Informationen zu Pflege und Symptomen, Biographiearbeit, Trauer, Vernetzung und weitere Themen. Zur Qualifikation gehört ein dreitägiges Praktikum im Stationären Erwachsenenhospiz.

Der Qualifizierungskurs ist kostenlos, wenn eine Mitarbeit im HOSPIZ STUTTGART folgt. Wir qualifizieren nur Personen, die im HOSPIZ STUTTGART eingesetzt werden.

Die Qualifikation entspricht den Vorschriften der Rahmenvereinbarungen für die Ambulante Hospizarbeit und den Vorgaben des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes e. V. (DHPV).

Voraussetzung für den Qualifizierungskurs und die Tätigkeit in der ehrenamtlichen Sterbebegleitung sind

  • Die Bereitschaft, sich auf andere Menschen einzulassen
  • Bereitschaft zur Selbsterfahrung
  • Bereitschaft, über Gefühle zu sprechen (eigene und andere)
  • Bereitschaft, sich in eine Gruppe zu integrieren
  • Persönliche Stabilität
  • Zeitressourcen
  • Verlässlichkeit

Sie haben Interesse? Ich berate Sie gerne:

Dr. Christine Pfeffer

Dr. Christine Pfeffer

Leitung Ambulantes Erwachsenenhospiz