Schreibwerkstatt für Trauernde

„Ein Stück Papier und ein Kugelschreiber können Wunder bewirken, Schmerzen heilen, Träume in Erfüllung gehen lassen, verlorene Hoffnung wiederbringen. Im Wort liegt Kraft.“
Paulo Coelho

Damit bringt der Schriftsteller Coelho die besondere Kraft des Schreibens auf den Punkt: Schreiben tut der Seele gut. Auf einem weißen Blatt Papier können Himmel und Erde entstehen. Aus der Leere wird Fülle. Gepaart mit kurzen Einheiten der Meditation und Stille ein Prozess. Das Erleben, dass Trauer nicht nur Verzweiflung, sondern auch Kreativität bedeutet. Das Erleben von neuem Mut!
Beim Schreibworkshop lassen wir die Worte, wie von Zauberhand gelenkt, fließen. Der Stift gleitet über die Seiten und füllt sie mit dem Inneren der Seele.

Schreiben heißt in diesem Sinne auch, sich selber lesen, gar laut vorlesen und sich die heilende Kraft der Sprache nutzbar machen. Auf diesem Weg erspürt man die Wunder des Einfachen. Emotionen, Geist und Seele fließen wie von selbst aufs Papier. Spezielle Anleitungen eröffnen so einen zwanglosen Zugang zur Sprache und zum Schreibprozess. Auf diese Weise entsteht zudem ein
liebevolles Erinnern an die zu betrauernde Person. Es verstärkt die Kraft des Verbundenseins über den Tag hinaus. So können Gedanken und Gefühle zum Ausdruck gebracht werden, die im Verborgenen liegen. Ja, vielleicht lebt der Verstorbene oder die Verstorbene in seinen Einzelheiten des Lebens weiter. Wir empfehlen, zur Schreibwerkstatt ein eigenes Büchlein und einen Lieblingsstift
mitzubringen. So geht keines der Worte verloren. Es bleibt im Buch.

Anmeldung:
Martina Reinalter
Termin Sa 24.09.2022 von 10.00 bis 15.00 Uhr
E-Mail m.reinalter[at]hospiz-stuttgart.de

Alle weiteren Informationen zur Anmeldung finden Sie in unserem Informationsblatt (pdf).

 

Foto: Debby Hudson on Unsplash